Multigate optimiert Unternehmensleitung

Daniel Keltscha zum Geschäftsführer bestellt 

Wien, 9. August 2012; Multigate, das führende Werbeartikelunternehmen Österreichs, hat seit Ende Juni die Unternehmensführung verstärkt: Daniel Keltscha wurde zum Geschäftsführer ernannt. Er teilt sich die Geschäftsführungsagenden mit seinem Vater und Unternehmensgründer Werner Keltscha. 

Jung an Jahren, doch schon ziemlich reich an Erfahrung: Daniel Keltscha, demnächst 24 Jahre, arbeitet bereits seit 2009 – schon während seines Studiums zum Bachelor in Unternehmensführung und Entrepreneurship an der FH Wien - bei Multigate mit. Ob es in den Genen liegt, dass er von Anfang an das richtige Gespür für Kundenbedürfnisse und die Kreativität bei der Kampagnen-gestaltung mitbrachte? Mit Abschluss des Studiums im Juni dieses Jahres übernahm er zunächst die Funktion der Assistenz der Geschäftsleitung. Sein unternehmerisches Denken, die erfolgreichen Verhandlungen im komplexen Beschaffungsmarkt China bestärkten Werner Keltscha, ab nun die Last der Unternehmensführung mit seinem Sohn zu teilen.

Aufteilung der Verantwortung: Daniel Keltscha leitet den Verkauf und steuert den gesamten Vertrieb, Werner Keltscha ist für die Beschaffung in China, Human Ressource Management, Key Accounting, und alle „nicht-Sales-MitarbeiterInnen“ verantwortlich.

Multigate – ein Familienbetrieb? In gewissem Sinne auf jeden Fall, denn der Teamgeist wird hier ganz groß geschrieben. Das zeigt sich nicht nur in der Geschäftsabwicklung, sondern auch in der internen Kommunikation, die besonderen Raum während der gemeinsamen Mittagessen bekommt, die reihum jeweils ein Mitarbeiter für die gesamte Mannschaft zubereitet. Diese Gemeinschaft, die noch durch Betriebsausflüge und Weiterbildungsmaßnahmen verstärkt wird, hat durchaus familiären Charakter.

Multigate sieht durch die generationenübergreifende Geschäftsleitung optimistisch in die Zukunft. Der Mix aus jahrzehntelanger Branchenerfahrung und jugendlichem Elan samt aktuellem Wissenstand in Sachen Unternehmensführung soll der Garant für die weitere positive Entwicklung des Unternehmens sein.