Werbeartikel Lexikon

Beschaffung

Obwohl sich das Berufsbild des Werbeartikelhändlers, wie im Teilkapitel „Der Markt heute" (ab S. 88) beschrieben, vom Beschaffer zum Berater gewandelt hat, gehört die Beschaffung dennoch zu den Kernaufgaben. Letztlich muss immer eine bestimmte Zahl von Gegenständen zu einer bestimmten Zeit an einem bestimmten Ort sein - Werbeartikelberater können sich nicht auf reine Kreativeistungen besinnen, sie sind auch und vor allem Kaufleute, die mit Waren handeln. Werbearlikelhändler übernehmen die Verantwortung für termingerechte Lieferung,  stehen daher im ständigen Austausch mit den Lieferanten, überwachen den Zeitplan und kümmern sich um die Erledigung der vorher anstellenden Schritte wie z.B.  Musterversand oder Druckabnahme.

Natürlich arbeiten Werbeartikelhändler gerne mit den Lieferanten zusammen, die sie bereits gut kennen und mit denen sie gute Erfahrungen gemacht haben. Dennoch ist auch die beständige Suche nach neuen Partnern unverzichtbar, um nicht in Abhängigkeiten zu geraten, sondern über ausreichend Alternativen zu verfügen. Im Zuge der globalisierten Wirtschaftswelt heißt das für Fullservice-Agenturen, dass sie die Importmärkte (vor allem in Fernost) im Blick haben müssen. Viele versuchen das über die Zusammenarbeit mit etablierten Importeuren, nicht wenige der großen Fullservice-Dienstleis- ter sind seit den 90er Jahren jedoch dazu übergegangen, selbst in Asien nach Herstellern und neuen Produkten Ausschau zu halten. Wer sich in diesen Märkten auskennt und über ein Netzwerk guter Kontakte verfügt, kann manche Produkte günstiger anbieten, muss dann allerdings auch die Risiken des Importgeschäfts einschließlich Produkthaftung selbst tragen. Unumgänglich ist es in diesem Fall auch, weitere Dienstleistungen anzubieten, wie Produktionsüberwachung, Transport aus Asien oder Verzollung der Produkte.

Die Risiken des Direktimports sind beachtlich: Der Werbeartikelhändler muss sich darauf verlassen können, dass die Produktionsbetriebe nach sozialen Standards fertigen, dass sie sich umweltfreundlicher Herstellungsmethoden bedienen, dass ihre Produkte allen gesetzlichen Bestimmungen entsprechen, und - genauso wichtig - dass die Produkte aus Fernost rechtzeitig in Europa eintreffen. Schon mancher Werbeartikelhändler hat durch die Zusammenarbeit mit unzuverlässigen Partnern in den Importmärkten eine schmerzhafte Bauchlandung hingelegt. Fullservice-Agenturen, die selbst importieren, arbeiten daher oft mit Mitarbeitern vor Ort und schließen sich in internationalen Netzwerken wie IGC, Ippag oder WAGE zusammen, um sich untereinander über die Zuverlässigkeit und Qualität fernöstlicher Lieferanten auszutauschen. Unabdingbar sind genaue Kenntnisse der Produktionsmärkte Asiens auch dann, wenn es darum geht, im Kundenauftrag Produkte zu entwickeln - ein Schwerpunkt, auf den sich einige Werbeartikelhändler spezialisiert haben.